Es gibt viele gute Gründe, die für den möglichst raschen Ausbau der S-Bahn im Knoten Köln sprechen. Wir stellen die wichtigsten Argumente vor.

Engere Taktung

Pendler auf der S 11 können sich auf kürzere Wartezeiten und gute Umsteigeverbindungen freuen. Nach dem Ausbau wird die Linie zwischen Köln-Worringen und Bergisch Gladbach im 10-Minuten-Takt verkehren. Aktuell ist nur ein 20-Minuten-Takt möglich.

Zukunftsfähige Infrastruktur

Die Investitionen in eine moderne und leistungsfähige Infrastruktur sind notwendig, um Engpässe auf der Schiene zu beseitigen. Ein leistungsfähigeres S-Bahn-Angebot kann mehr Menschen zum Umstieg vom Auto bewegen und damit auch die Luftqualität entlang der zentralen Verkehrsachsen verbessern – zum Beispiel auf der Bergisch Gladbacher Straße zwischen Bergisch Gladbach und Köln.

Leistungsfähige Mobilität

Der Großraum Köln wächst. Aktuell leben in der Domstadt fast 1,1 Millionen Menschen und bis 2040 sollen es noch einmal 140.000 Menschen mehr werden. Das anhaltende Wachstum strahlt auch auf die angrenzenden Kommunen aus – immer mehr Verkehr entsteht zwischen der Metropole und dem Umland. Eine leistungsfähige Mobilität ist ein wichtiger Standortfaktor und zwingend erforderlich, um weiteres Wachstum überhaupt erst möglich zu machen.

Umweltfreundlicher Verkehr

Schon heute sind die starken Verkehrsbelastungen in der Region spürbar. Staus auf den Straßen, volle Züge, eine hohe Luftbelastung und zunehmender Verkehrslärm beeinträchtigen die Lebensqualität der Menschen. Ein Ausbau des umweltfreundlichen Verkehrs auf der Schiene ist ein nachhaltiger Schritt zur Verbesserung der Situation und zum Erhalt der notwendigen Mobilität.

Regionale Vernetzung

Köln und sein Umland zeichnen sich durch eine enge Verflechtung der Verkehrsbeziehungen über die Kommunengrenzen hinaus aus. Der Ausbau der S 11 sorgt für bessere Verbindungen zwischen Köln und dem Rheinisch-Bergischen Kreis und schafft damit gute Voraussetzungen für eine noch stärkere regionale Vernetzung.

Impulse für die Stadtentwicklung

Eine gute verkehrliche Anbindung ist auch für die Entwicklung neuer Wohnquartiere von zentraler Bedeutung. Im Zuge des S-Bahn-Ausbaus entsteht ein neuer Haltepunkt in Köln-Kalk West. Damit werden das dort entstehende Wohn- und Gewerbegebiet rund um das Abenteuermuseum Odysseum an das S-Bahn-Netz angeschlossen und Impulse für eine weitere positive Entwicklung gesetzt.