Die wichtigsten Fragen (FAQ) und Antworten rund um den Ausbau der S-Bahn im Knoten Köln sind jetzt online. Hier kann sich jeder Interessierte über zentrale Punkte der Planung informieren.  

Die Vorplanungen für den Ausbau der S 11 zwischen Köln-Dellbrück und Bergisch Gladbach, der Bau des neuen Haltepunktes Köln-Kalk West sowie den Ausbau des Kölner Hauptbahnhofs und des Bahnhofs Köln Messe/Deutz laufen. In diesem Rahmen haben jetzt die Bürgerinnen und Bürger Gelegenheit, ihre Vorstellungen und Anregungen beizusteuern. Die FAQ sollen Interessierten dabei helfen, sich bei Fragen zu einzelnen Punkten schnell einen Überblick zu verschaffen. Dabei ermöglicht die Einteilung in die Kategorien „Projekt“, „Planung & Bau“, „Beteiligung“ sowie „Schall & Umweltschutz“ eine schnelle Orientierung innerhalb der FAQ.

Dialog online und vor Ort

Neben den FAQ bestehen noch weitere Möglichkeiten, sich selbst ein umfassendes Bild von den aktuellen Planungsständen zum S-Bahn-Ausbau im Knoten Köln zu machen: Vom 26. März bis 14. Mai 2018 wird auf der Projektwebsite ein Online-Dialog freigeschaltet. In dieser Zeit informieren Pläne und Luftbilder über zentrale Punkte und Herausforderungen in den gegenwärtigen Planungen. Interessierte können Kommentare zu ihren Eindrücken hinterlassen, in den Austausch mit anderen Bürgern treten und Fragen stellen. Wer es lieber persönlich mag: Darüber hinaus bieten zwei Infomessen die Möglichkeit zum direkten Austausch mit Projektbeteiligten und Planern.

Infomesse Köln:
9. April 2018, 15:30 – 20:00 Uhr
Stadthalle Köln Mülheim
Jan-Wellem-Straße 2
51065 Köln
Infomesse Bergisch Gladbach:
14. Mai 2018, 15:30 – 20:00 Uhr
Bürgerhaus Bergischer Löwe
Konrad-Adenauer-Platz
51465 Bergisch Gladbach

Die Infomessen folgen bewusst keinem festen Programm. Interessierte können einfach vorbeikommen, wann sie möchten, und ihre Ortskenntnisse sowie Eindrücke einbringen. DB Netze, Nahverkehr Rheinland und das Land NRW haben ausreichend Fachleute vor Ort, um Fragen und Anregungen fundiert besprechen und diskutieren zu können. Die Anregungen aus dem Bürgerdialog gehen, wo dies möglich ist, in die weiteren Vorplanungen ein.

Alle im Zuge der Öffentlichkeitsbeteiligung eingehenden Anregungen werden von den beteiligten Planern gesichtet und die Möglichkeiten der technischen und finanziellen Umsetzbarkeit werden geprüft.