Die Hohenzollernbrücke zählt zu den schönsten Wahrzeichen Kölns. Fahrgäste sind mitunter aber genervt, weil ihr Zug auf der Brücke warten muss. Mit dem Ausbau der S-Bahn im Knoten Köln soll das der Vergangenheit angehören – und das ganz ohne eine Erweiterung der Brücke selbst.

1.500

Züge

6

Eisenbahngleise

Rund 1.500 Züge fahren jeden Tag über die sechs Eisenbahngleise der Hohenzollernbrücke, darunter auch zahlreiche S-Bahnen. Der Ausblick durch die Scheiben auf Rhein und Dom ist ohne Frage reizvoll. Pendlern ist aber zu Recht an einer schnellen und reibungslosen Fahrt ohne lange Wartezeiten auf der Brücke gelegen. Schuld daran sind nicht, wie mitunter zu hören ist, unzureichende Kapazitäten der Hohenzollernbrücke selbst, sondern die hohe Auslastung des linksrheinisch gelegenen Kölner Hauptbahnhofs und des rechtsrheinischen Bahnhofs Köln Messe/Deutz. In beiden Bahnhöfen gibt es nur jeweils zwei S-Bahn-Gleise. Diese sind oft belegt, wodurch die Folgezüge auf der Hohenzollernbrücke warten müssen.

Mehr Kapazitäten an den Bahnhöfen

Der Ausbau der S-Bahn soll die Situation verbessern und den Fahrgastwechsel am Hauptbahnhof und in Köln Messe/Deutz beschleunigen. Am Kölner Hauptbahnhof ist am Breslauer Platz der Bau eines zusätzlichen Mittelbahnsteigs für die S-Bahn vorgesehen. An den geplanten S-Bahn-Gleisen 12 und 13 des neuen Bahnsteigs werden ausschließlich Züge in Richtung Köln Hansaring abfahren. Die vorhandenen S-Bahngleise 10 und 11 wiederum werden nur von Zügen in Richtung Messe/Deutz angefahren. Dadurch können je Fahrtrichtung zeitgleich zwei S-Bahnen am Hauptbahnhof halten. Für die neuen Gleise kann eine bereits vorhandene Stützkonstruktion am Brückenkopf der Hohenzollernbrücke genutzt werden. Auch in Messe/Deutz ermöglicht der Ausbau eine bessere Trennung der S-Bahn-Verkehre: Von den neuen Gleisen 23 und 24 geht es dann in Richtung Köln Hauptbahnhof. Die bestehenden Gleise 9 und 10 werden zu den Gleisen 21 und 22. Dort halten in Zukunft die S-Bahnen in Richtung Trimbornstraße und Köln-Mülheim. Durch die Ausbaumaßnahmen an beiden Bahnhöfen wird auch der Betrieb auf der Hohenzollernbrücke wesentlich zuverlässiger und flüssiger laufen.